Über uns

Geschichte

ab 1946

Wirken der „Arbeitsgemeinschaft
Oberschwäbische Fichtenreviere“ mit dem Ziel, die Standortserkundung Oberschwabens durchzuführen.

Führende Mitglieder:

• Dr. Felix von Hornstein (Waldbesitzer)

• Max Meier (Leiter der Forstdirektion Tübingen)

• Prof. Dr. Gustav Adolf Krauss

• Dr. Rudolf Hauff

• Dr. Gerhard Schlenker (Württ. Forstl. Versuchsanstalt)

• Dr. Fritz Weidenbach (Geolog. Landesamt)

• Dr. Paul Kirschfeld (LFV)


1948

Erweiterung des Wirkungskreises auf nordwürttembergische
Landeswaldungen

Führende Mitarbeiter:

• Dr. Siegfried Müller

• Prof. Dr. Hans Jänichen


1951

Gründung „Verein für Forstliche Standortskartierung“ mit 10 Mitgliedern, um auch private Wälder zu kartieren

Vorstandsvorsitzender: Walter Hornung

Geschäftsführer: Karl Eugen Kirschner


1951

Herausgabe des ersten Heftes der „Mitteilungen“, Hauptschriftleiter ist Gerhard Schlenker


1956

Erweiterung des Namens auf „Verein für forstliche Standortskartierung und Forstpflanzenzüchtung e.V.“


1958

neuer Geschäftsführer: Prof. Dr. Helmut Schönnamsgruber


1961

Zahl der Mitglieder bei 396


1962

neuer Geschäftsführer: Gerhard Mühlhäußer


1964

Auflösung der AG „Oberschwäbische Fichtenreviere“ und vollständiger Eingang in den VfS


1970

neuer Vorstandsvorsitzender: FPräs. Bernhard Villinger


1977

Zahl der Mitglieder bei 873 plus 90 Literatur-Austauschpartner


1982

neuer Vorstandsvorsitzender: Prof. Dr. Ulrich Moosmayer


1986

Umzug des geschäftsführenden Sitzes nach Freiburg


1992

Umzug des geschäftsführendes Sitzes in das “Hexenhäusle”, Wonnhalde 3a


2001

neuer Vorstandsvorsitzender: Dr. Eberhard Aldinger

neuer Geschäftsführer: Matthias Krug


2006

neuer Vorstandsvorsitzender: Alfred Rupf


2009

01.07.2009: Gründung der ö:konzept GmbH


2010

Umzug des Geschäftssitzes des VFS in die Heinrich-von-Stephan-Str. 8b; gemeinsam mit der ö:konzept GmbH


2019

Umzug des Geschäftssitzes des VFS in die Heinrich-von-Stephan-Str. 5c